Dienstag, 18. Februar 2014

Winter oder Frühling?

Wenn man aus dem Fenster schaut, glaubt man nicht, dass jetzt Winter ist. Das ist aber ein Eindruck, welchen man schon den gesamten Winter über vom Wetter vermittelt bekam. Der Winter dauerte in Berlin vom 20. Januar bis zum 30. Januar 2014. Mit Eis und dann auch Schnee. Diese Erinnerung ist inzwischen schon wieder verblasst. Im Moment sieht es so aus, als wäre es bereits Frühling. Dann und wann klingt es auch so, nämlich wenn die Vögel singen.



Ich eröffne mal den Frühling im BGFAS mit dem üblichen Verdächtigen. Der Silberahorn blüht bereits wieder in schöner roter Farbe und macht damit der gelb blühenden Zaubernuss Konkurrenz. 



Ich weiß,das ist von mir geschummelt: sowohl Silberahorn, als auch Zaubernuss sind Gäste und keine einheimischen Frühlingsboten. Da ich aber ebenfalls weiß, dass viele Menschen auf den Frühling mit großer Sehnsucht warten, ignoriere ich diesen Fakt einfach einmal. Zumal eben das Wetter wirklich wie im Frühling aussieht. Und - auch einige einheimische Sträucher entfalten schon Blätter aus den Knospen. 
Aber so völlig sicher sollten wir uns noch nicht fühlen - auch der März kann uns noch Überraschungen bieten.

Aber momentan erfreuen wir uns an dem schönen Anblick der roten Blüten vor dem strahlend blauen Himmel.






Nachtrag: Agenturen und Zeitungen berichteten gestern, dass der Deutsche Wetterdienst diesen Winter abgeschrieben hätte und ihn für beendet erklärte. Das erhärtet meinen Eindruck, dass die Prognosen um so genauer werden, desto länger der Vorhersagezeitraum ist. Das Klima in 40 Jahren kennen wir auf 0,2 Grad genau, das der Winter vorbei ist, können wir viele Wochen vorher sagen, aber das Wetter in drei Tagen ist ein Rätsel. Welches sicher auch mit besserer Bestimmtheit von Großwetterlagen, als Genauigkeit des überprüfbaren lokalem Wetters zusammenhängt
Das mit dem Winter lässt sich ja ebenfalls überprüfen.
Ich jedenfalls, warte mal sicherheitshalber noch den April ab, bevor die Winterklamotten weggepackt werden.(19.02. 00:55 Uhr)




Montag, 3. Februar 2014

Hamamelis mollis - Chinesische Zaubernuss (148)

Familie: HAMAMELIDACEAE
Gattung: Hamamelis


Manchmal muss ich im BGFAS nichts Neues entdecken, sondern es wird mir regelrecht vor die Nase gepflanzt. Zu Beginn dieses Jahres fiel mir direkt vor dem Eingang des Hochhauses Coppistraße 10/12 ein "blonder" Strauch auf, welcher offenbar neu dort ist. Der Ort liegt unmittelbar auf meinem Weg zum Bahnhof Nöldnerplatz, welcher immer Startpunkt meines Arbeitsweges und häufig Endpunkt des Heimweges ist. Wenigstens soweit es die Nahverkehrsmittel betrifft. 
Hamamelis mollis ist ebenso wie der bereits vorgestellte Winterjasmin ein ausgesprochener Frühblüher. Bereits Anfang Januar zeigte er seine, weit vor den Blättern erscheinden gelben Blüten. Auf mich wirken dies Blüten tatsächlich so, wie die von blonden Spielpuppen, mit starkem Haar. Der Eindruck wird dadurch verstärkt, dass die Blüten in Büscheln auftreten. Der Blütenkelch ist kräftig rot gefärbt.

Der kleine Strauch hat Trichterform. Den Part zu den Blättern werde ich, wenn sie sich zeigen nachtragen.