Mittwoch, 5. Juli 2017

Ertappter Störenfried?

Auf dem westlich des EKZ gelegenen Parkplatz, wurde am Montag (3.7.) eine große Pappel gefällt. Seit etwa 50 Jahren stand sie dort rum, bot Insekten Quartier, reinigte die Luft und spendete Schatten. Vögel ruhten auf ihren Ästen und Zweigen aus und mancher Vogelmann sang Lieder. 

Jetzt ist sie weg. Keiner hat gesagt warum. Warum auch. So kann ich nur spekulieren. Ich vermute es lag an ihren Wurzeln. Kenn ich, kann mich daher leicht mit dem Baum solidarisieren. Nicht die falschen Wurzeln, sondern hier, die falsche Wuchsrichtung. Damit stört so ein Baum mit den Wurzeln nachhaltig die ebene Fläche des Parkplatzes. Selbst die Randsteine hat sie damit verschoben. So wurde halt der Störenfried entfernt. 

Gewisses Verständnis habe ich auch für die Wächter, welche die Fällung anwiesen. Es ist nicht leicht, abzuwägen und das Richtige zu tun. Ewig hält solche eine Stadtpappel sowieso nicht. Was ich allerdings nicht verstehe: muss es unbedingt währen der Vegetationszeit sein? Die Bestimmungen des Baumschutzes untersagen das nämlich. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen