Sonntag, 14. Mai 2017

Am Brunnen vor dem ...

Neu-Stonehenge.  Da stehe ich häufiger und betrachte das Auftreffen der Tropfen auf die Oberfläche des Wassers. 

An dieser Stelle steht seit 1976 ein Brunnen. Ursprünglich vom Keramikkünstler Rudolf Kaiser als Brunnen "Regenwald" gestaltet. Von 6 symbolisierten Bäumen tröpfelte das Wasser in untere Ebenen. Nach vielen Sachbeschädigungen des Kunstwerks, erfolgte in den 1990ern seine Umgestaltung. Ob das dem Künstler gefiel, ließ sich nicht ermitteln, der war 1980 verstorben. Aber war ja aus der DDR und daher war es sicher nicht so schlimm, ein Kunstwerk. Nicht der erste und bestimmt auch nicht der letzte Fall dieser Art.

Nun rieselt das Wasser aus 5 Kugeln. Mir gefällt es. Denn das Muster welches die Tropfen entstehen lassen, erinnert mich an die Weltfestspielblume von 1973. 



Samstag, 4. März 2017

Dienstag, 17. Januar 2017

Große Pause

Die große Pause habe ich geliebt. In der Schule. So wie bestimmt alle Schüler die große Pause lieben. Hier geht es aber um eine mir eigentlich unangenehme Pause. Eine Blogpause. Das ich diese machen werde, liegt weniger daran, dass es zu wenig berrichtenswertes gibt. Leider sind aber fast alle Neuigkeiten eher nicht positiv.
So erlebe ich auch in den letzten Tagen wieder an vielen Stellen des BGFAS "Pflegearbeiten". Welche zur Zeit darin bestehen, Sträucher dem Erdboden gleich zu machen. Das vernichtet aktuell Rückzugsgebiete für die hier gebliebenen Singvögel. Perspektivisch deren Nistplätze. Außerdem zerstört es Wohngebiete von Insekten und anderen Tieren. Welche notwendiger Teil der Natur sind. Auch in der Stadt sollten wir daran denken.

Dennoch ein sonnenüberflutetes Bild.

Übrigens. Das war der 367 Beitrag. 367 ist eine Primzahl.

Mittwoch, 11. Januar 2017

Dr. Jekyll und Mr. Hyde im BGFAS

Über Doppelgänger will ich hier nicht schreiben. Aber über positive und negative Beobachtungen. 
Bei meinem morgendlichen Spaziergang durch meinen botanischen Garten habe ich mich gefreut über die Begegnung mit dem blühenden Winterjasmin. Bei grimmiger Kälte bringt dieser kleine Strauch Farbe und Freude für den Beobachter. In meinem Fall nicht zufällig. Ganz bewusst bin ich da vorbei gegangen, um mich zu erfreuen. 
Weniger erfreulich war mein Spaziergang durch den Park an der Rathausstraße. Dort wuchs eine mächtige Schwarzpappel.  Wie ich leider feststellen musste, hat man diese gefällt. Sie hat sicherlich bei den Bauarbeiten für neue Wohnungen gestört. Schade. Sehr schade. Etwas, was ich wohl nie richtig verstehen werde.



Sonntag, 18. Dezember 2016

Fake News

Fake News sind ja jetzt in der Diskussion. Als wären diese eine völlig neue Erscheinung. Ich will zur Thematik nicht durch einen weiteren Diskussionsbeitrag beitragen.
Habe aber mal das Titelfoto erneuert und auf Winter umgestellt. Mit einem echtem Foto. Hier im BGFAS gemacht. Und aus dem Jahr 2016. Also kein Fake. 😏😏