Dienstag, 27. Januar 2015

bei der Blondine


Das Wetter ist zur Zeit nicht so richtig prickelnd. Kein richtiger Winter, kein wirklicher Sonnenschein. Zeitweise Nieselregen.


Meine Kiezwanderung habe ich aber trotzdem nicht ausfallen lassen. Denn so schlecht ist das Wetter nun auch wieder nicht. Dabei bin ich bei meiner blonden Freundin vorbei gegangen. Hat doch Rainhard Fendrich schon gesungen: denn Blondinen, sagt man, machen Männer froh

Ich muss sagen, es hat gewirkt. 

Nebenbei konnte ich im Bildvergleich feststellen, das im Januar 2013 das Wetter offenbar auch nicht anders war, als in diesem Jahr.


Mittwoch, 14. Januar 2015

Schlangenbaum


Im Winter, wenn unsere Laubbäume ohne Blätter, praktisch nackt vor und stehen, sieht man das eine oder andere Detail genauer. Dieses versuche ich mal in loser Folge aufzubereiten. 

Mein erstes Beispiel stammt von der langen Wiese hinter den Häusern Frankfurter Allee 124 bis 142. Dort steht nach den Abholzungen ein einsamer Ahorn. Dieser schlängelt sich regelrecht in den Himmel. Offensichtlich waren die Lichtverhältnisse durch benachbarte Bepflanzung in den Jahren seines Lebens bisher sehr verschieden. In seiner Kindheit neigte er sich zuerst in Richtung Norden, wohl um der Abschattung der Häuser zu entfliehen. Später schien es ihm doch günstiger mehr nach Süden zu wachsen, bevor er wieder die Nordrichtung einschlug. Inzwischen schaut es so aus, als ginge es allmählich wieder nach Süden. 
Möglicherweise interpretiere ich es auch falsch und es ist ein Versuch sich breiter zu machen. Auf jeden Fall sieht es gut aus. Oder?


Montag, 5. Januar 2015

Leucophyta brownii - Silberkörbchen (157)

Familie:  ASTERACEAE
Gattung: Leucophyta


Ein gesundes und glückliches Jahr 2015 wünsche ich den Freunden des BGFAS! 
Zum Jahresbeginn etwas besonders exotisches. Der kleine Strauch sieht nicht nur extravagant aus, er fügt unserem kleinen botanischen Garten auch einen weiteren Pflanzenkontinent zu. Aber alles nacheinander.

Wegen seines ungewöhnlichen Wuchses und der metallisch-silbrigen Färbung, nennt man ihn umgangssprachlich auch Stacheldrahtpflanze. Mir ist das zu martialisch - deshalb habe ich, für die deutsche Benennung lieber den Namen Silberkörbchen gewählt. Eine weitere Bezeichnung wäre Bonanzagras. In seiner Heimat wird er auch Cushion Bush (Kissenbusch) genannt. Stichwort Heimat; der Strauch stammt aus Australien. Dort soll er fast einen Meter Größe erreichen. Die hier lebenden Exemplare schaffen nur 30 cm. Die Blätter der im Zickzack wachsenden Schönheit sind nadelförmig und recht klein. Sie sind immergrün. Eine Bezeichnung, welche bei der silbrigen Farbe komisch anmutet. Aber wir wissen ja, dass hier nicht die Farbe an sich gemeint ist. 
Um die Blüten zu zeigen, werde ich noch ein wenig warten müssen. Sie sollen hellgelb sein. 


Sonntag, 4. Januar 2015

und dieses Jahr, wie jedes Jahr ...

... Böllermüll in allen Grünanlage und auf allen Spielplätzen in FAS. Ich empfinde es als außerordentlich traurig, wie die Bewohner unseres Wohngebietes dieses selbst vermüllen.